Ein offenes Wort in eigener Sache

 

 

 

 

Ich investiere sehr viel Liebe, Fürsorge und oft auch Geld in meine Hobbyzucht. Man verdient nichts mit diesem Hobby, es geht noch nicht mal null auf null auf. Da muss nur einmal ein Kaiserschnitt notwendig werden und schon ist man wieder dick im Minus. Jeder, der züchtet, weiss wie oft ein Besuch beim Tierarzt notwendig sein kann, auch die beste Haltung schützt leider nicht vor behandlungsbedürftigen gesundheitlichen Problemen der Meerschweinchen. Aber es ist eben eine Leidenschaft, mehr als nur ein Hobby, und man investiert gerne. Leider ist es aber gelegentlich so, dass jemand denkt, man verschenkt Babys und ist sogar noch froh, wenn man sie loswird. Dem ist nicht so!

 

Ja, meine Meerschweinchen kosten Geld, und zwar je nach Rasse und Geschlecht 15 – 25 Euro.  

Wer diesen geringen Abgabepreis für ein Meerschweinchen nicht aufbringen möchte oder erwartet, dass er bei einem Züchter die Tiere kostenlos bekommt, der sollte lieber noch einmal überlegen, ob er überhaupt bereit ist die Verantwortung für ein Tier zu übernehmen. Es  werden auf alle Fälle  weitere Kosten, wie z.B. ein Käfig oder ein Eigenbau, die alltäglichen Ausgaben (Heu, Streu, Futter usw.)  sowie evtl. anfallende Tierarztkosten diesen Preis schnell überschreiten. Meine Tiere werden liebevoll und so weit als möglich artgerecht gehalten, leben in sauberen Gehegen und bekommen das Futter, das sie benötigen. Im Sommer ist dies relativ einfach, denn der Garten gibt ja allerhand Leckereien her. Es ist aber zu bedenken, dass Meerschweinchen auch im Winter Frischfutter brauchen und das kann (je nach Anzahl der Tiere) auch schon mal ganz schön ins Geld gehen.

Wer also nicht bereit ist für ein Tier einen Betrag von 15-25 Euro zu zahlen,  der ist dann auch nicht bereit gutes Futter zu kaufen, eine ausreichend großzügige und schöne Haltung zu gewährleisten und bei Krankheit direkt einen Tierarzt aufzusuchen. Besonders hier wird oftmals dann schnell gedacht: "Ach, die Behandlung ist ja teurer als die Anschaffung, kaufen wir eben ein neues!“

 

 

Nach meiner Meinung kommt hier aber auch der alte, abgedroschene Spruch zum Tragen:“WAS NICHTS KOSTET, IST AUCH NICHTS“. Wenn man für etwas zahlen muss, schätzt man es eben auch höher ein, so ist der Mensch eben.

 

Natürlich kann man bei so genannten „Vermehrern“ (das Wort Züchter ist hier total fehl am Platze) und in Zoohandlungen auch Meerschweinchen für 5 Euro oder sogar geschenkt bekommen. Dies  freut sicher  vor allem die Reptilienhalter. Allerdings muss man dann auch eigentlich sofort den Tierarzt aufsuchen, weil Meerschweinchen aus Massenvermehrungen sehr oft Probleme mit den Zähnen haben (Zahnfehlstellungen, Brückenbildung usw.), die dann behandelt werden müssen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass diese Tiere oft nicht nach Geschlechtern getrennt gehalten werden und deshalb auch die kleinsten Mädels gelegentlich schon tragend verkauft werden, weil ungeschultes Personal sich nicht mit den Geschlechtsunterschieden auskennt. Dann bekommt man natürlich sehr viel für sein Geld:  „ Ein Meerschweinchen für 5 Euro – und viele, viele ungewollte Babys von oft sehr schlechtem Gesundheitszustand, Schnäppchen eben“. Wenn Sie dies also unterstützen wollen, dann müssen Sie Ihr Tier dort kaufen.

Ein seriöser Züchter hingegen ist ein Liebhaber, der immer bereit ist, sie nach Kräften zu unterstützen, der geduldig alle Fragen beantwortet, seine Gehege und Haltungsbedingungen gerne vorzeigt und seine Tiere auch alle beim Namen kennt. Hier bekommen sie wirklich ein Mädel, wenn es ein Mädel sein soll und dieses Mädel ist dann auch garantiert nicht tragend.  Hier können sie, sollten einmal Probleme auftreten, auch später am Abend oder am Wochenende um Hilfe und Beratung anfragen, denn bei jedem seriösen Hobby-Züchter steht das Wohl der Tiere an allererster Stelle.

Wer sich und seine Einstellung in diesem Text wiedererkennt, oder wer sich jetzt

"auf's Füßchen getreten fühlt", der kann mich gerne kontaktieren oder dieses Thema in einem Forum öffentlich diskutieren...wie wär's?


Der obenstehende Text unterliegt meinem Copyright, darf jedoch unter Angabe meiner Person gerne kopiert und verwendet werden, solange der Text unverändert bleibt.

Quelle: http://tenderteddys.repage1.de/

 

 

 

 

 

Was ist ein ZÜCHTER?

 

 

Ein ZÜCHTER ist jemand, dem es nach Wissen dürstet und doch weiß er, dass er nie alles wissen wird. Er ringt mit Entscheidungen zwischen Vernunft, Herz und Verpflichtungen.

Ein ZÜCHTER opfert persönliche Interessen , Finanzen, Zeit, Freunschaften, kostbare Möbel und wertvolle Teppiche. Er tauscht eine Luxusreise gegen eine Ausstellung und das Erleben seines Meerschweinchenrudels.

Ein ZÜCHTER verbringt Stunden ohne Schlaf um eine Paarung zu planen oder mit Anspannung auf eine bevortsehende Geburt zu warten und hinter her über jedes Niesen und Quicken zu wachen.

Ein ZÜCHTER verzichtet auf ein Galadinner, eine ach so "wichtige" Ausstellung usw., weil eine Geburt bevorsteht oder die kleinen Babys um 8Uhr gefüttert werden müssen.

Ein ZÜCHTER übersieht die Geburtsflüssigkeiten, setzt seinen Mund auf den des Meerschweinchens, um im wahrsten Sinne des Wortes, dem hilflosen Neugeborenem  das Leben einzuhauchen, denn es ist die Verwirklichung seiner Träume.

Der Schoß des ZÜCHTERS ist ein großartiger Platz, auf dem Generationen von gesunden und typvollen Meerschweinchen, die mehr als nur "schön sein" können schlummern.

Des ZÜCHTERS Hände sind stark, fest und oft schmutzig und doch wiederrum sensibel für das Stupsen einer kleinen Nase.

Der Rücken des ZÜCHTERS ist oft krumm und buckelig von der Niedertracht mancher Mitmenschen, die meinen Lügen über seine Tiere und ihn verbreiten zu müssen und doch ist er  breit und stark genug, tausende solcher Lügen mit einem stolzem Lächeln zu ertragen.

Die Arme eines ZÜCHTERS sind stark genug, gleichzeitig zu Wischen, einen Arm voll Meerschweinchen zu tragen und eine Hand dem Anfänger zu leihen.

Die Ohren eines ZÜCHTERS sind seltsame Gebilde, manchmal ganz Rot vom Gerede, manchmal flach vom Telefonhörer, manchmal Taub vor Kritik und dann wieder hellhörig für das Quicken eines kranken Schweinchens.

Die Augen des ZÜCHTERS sind trübe vom Studieren der Ahnentafeln, manchmal blind gegenüber den Fehlern der anderen und doch scharf in der Wahrnehmung der eigenen Fehler. Sie sind immer auf der Suche nach der perfekten Spezies.

Das Gehirn des Züchters ist manchmal getrübt von Gesichtern und doch kann es seine Ahnentafeln oder Geschichten über seine geliebten Tiere schneller wiedergeben als ein Computer. Er steckt voller wissen, dass er es jederzeit auch anderen großzügig zur Verfügung stellt.

 

Wer auch immer diesen Text verfasst hat, dieser Autor weiß, was es bedeutet ein ZÜCHTER zu sein.

Leider wird einem manchmal dieses wunderbare Hobby schwer gemacht!

 

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!