Laute und Körpersprache

Meerschweinchen haben, da sie sehr soziale Tiere sind, eine vielfältige Laut- und Körpersprache entwickelt:

Mittelhohes Quieken hört man als Meerschweinchenbesitzer am häufigsten. Damit betteln die Tiere um Futter oder um Zuwendung

Hohes Quieken bedeutet: Angst oder Schmerzen

Wenn Meerschweinchen beim Auslauf oder beim Streicheln gurren oder leise vor sich hin quietschen, sind sie vollauf zufrieden und fühlen sich sicher

Zähneklappern ist eine Drohgebärde, wenn man zB einem Schweinchen sein Futter wegnehmen will, oder wenn zwei Männchen um ein Weibchen oder Revier streiten, meist wird dann noch ein Vorderfuß hochgehoben und das Hinterteil auf den Boden gedrückt, um größer zu wirken. Falls man darauf nicht reagiert, kann es passieren, daß das Meerschweinchen wirklich einmal zubeißt

Mit Knattern und einem wiegenden Schritt wollen Männchen Weibchen beeindrucken, es kann aber auch bei miteinander bekannten Tieren der Begrüßung dienen.

Bei einem fremden Geräusch, zB Scheppern mit dem Schlüsselbund, zeigen Meerschweinchen ihre Beunruhigung durch leises, kurzes Gurren

Neugier läßt Meerschweinchen ihre Nase hoch in die Luft strecken, um neue Witterung aufzunehmen

Freude und Vergnügen drücken besondes junge Meerschweinchen durch wilde Luftsprünge und schnelles Zickzacklaufen aus (macht am Teppichboden viel Spaß)

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!